Suchen

Pötzsch, Oliver: Die Henkerstochter und der Fluch der Pest

Die Pest als Waffe: Die Henkerstochter auf der Spur eines skrupellosen Mörders Sommer 1679. Die Pest, die bereits in Wien wütet, breitet sich in Bayern aus. Der Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl wird von einem Pestkranken aufgesucht, der kurz darauf zusammenbricht. Bevor er stirbt, flüstert er Jakob Kuisl noch ein paar rätselhafte Worte ins Ohr: Kuisl soll Kaufbeuren retten, ein schwarzer Reiter spielt dort mit seiner Pfeife zum Tanz auf, der Mörder hat zwei Gesichter. Gemeinsam mit seiner Tochter Magdalena geht Jakob Kuisl den geheimnisvollen Andeutungen nach. Ein gefährliches Unterfangen, denn inzwischen gibt es immer mehr Tote in Kaufbeuren. Doch was steckt dahinter - die Seuche oder ein raffinierter Mörder? »Damals Kräuter- und Schnabelmasken, heute Mundschutz ? Man könnte dem Autor angesichts dieses Romans durchaus seismographische Fähigkeiten bescheinigen.« Süddeutsche Zeitung
Verlag Econ-Ullstein-List
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 736 S.
Meldetext Versand innert 1-2 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.7 cm x B12.0 cm x D4.5 cm 503 g
Auflage 1. Auflage
Reihe Die Henkerstochter-Saga
Autor Pötzsch, Oliver
Artikelnummer: 978-3-548-29196-3
Verfügbarkeit: Versand innert 1-2 Arbeitstagen
Fr. 16.90
decrease increase
Teilen
Die Pest als Waffe: Die Henkerstochter auf der Spur eines skrupellosen Mörders Sommer 1679. Die Pest, die bereits in Wien wütet, breitet sich in Bayern aus. Der Schongauer Scharfrichter Jakob Kuisl wird von einem Pestkranken aufgesucht, der kurz darauf zusammenbricht. Bevor er stirbt, flüstert er Jakob Kuisl noch ein paar rätselhafte Worte ins Ohr: Kuisl soll Kaufbeuren retten, ein schwarzer Reiter spielt dort mit seiner Pfeife zum Tanz auf, der Mörder hat zwei Gesichter. Gemeinsam mit seiner Tochter Magdalena geht Jakob Kuisl den geheimnisvollen Andeutungen nach. Ein gefährliches Unterfangen, denn inzwischen gibt es immer mehr Tote in Kaufbeuren. Doch was steckt dahinter - die Seuche oder ein raffinierter Mörder? »Damals Kräuter- und Schnabelmasken, heute Mundschutz ? Man könnte dem Autor angesichts dieses Romans durchaus seismographische Fähigkeiten bescheinigen.« Süddeutsche Zeitung
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut

Alle Bände der Reihe "Die Henkerstochter-Saga" mit Band-Nummer

Über den Autor Pötzsch, Oliver

Oliver Pötzsch, Jahrgang 1970, arbeitete nach dem Studium zunächst als Journalist und Filmautor beim Bayerischen Rundfunk. Heute lebt er als Autor mit seiner Familie in München. Seine historischen Romane haben ihn weit über die Grenzen Deutschlands bekannt gemacht: Die Bände der "Henkerstochter"-Serie sind internationale Bestseller und wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt.

Weitere Titel von Pötzsch, Oliver

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Pötzsch, Oliver: Die Henkerstochter und das Spiel des Todes

978-3-548-28737-9
Historischer Roman
Fr. 16.90

Pötzsch, Oliver: Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg

978-3-548-28448-4
Fr. 16.90

Pötzsch, Oliver: Der Hexer und die Henkerstochter

978-3-548-28550-4
Historischer Roman
Fr. 14.50

Pötzsch, Oliver: Die Henkerstochter und der König der Bettler

978-3-548-28114-8
Teil 3 der Saga
Fr. 16.90

Pötzsch, Oliver: Die Henkerstochter und der schwarze Mönch

978-3-548-26853-8
Teil 2 der Saga
Fr. 16.90
Filters
Sort
display