Suchen

Loser Friedli, Gabriella: Oh, Gott!

Kreuzweg Zölibat
»Die Zeit war verdammt lang, verdammt hart und streckenweise mehr als kompliziert. Fast zwanzig Jahre Einsamkeit. Vertuschen, verheimlichen. Ständig auf der Hut sein, kein Wort zu keinem Menschen. Wir sind zuweilen durch die Hölle gegangen. Immer wieder halten wir heute inne und staunen, was Liebe alles erträgt.« So beschreibt Gabriella Loser Friedli in ihrem Buch »Oh, Gott!« ihre ganz persönliche Liebesgeschichte mit Richard, einem ehemaligen Dominikaner und emeritierten Religionswissenschaftler. Eine Liebesgeschichte mit Happy End - andere Paare in derselben Situation finden dieses viel zu selten. Die Last, die die Liebenden zu tragen haben, ist einfach zu groß, erst recht, wenn Kinder dazukommen. Gabriella Loser Friedli hat sich als Präsidentin des Vereins der vom Zölibat betroffenen Frauen (ZöFra) intensiv und über Jahrzehnte hinweg mit der Problematik Zölibat auseinandergesetzt, im zwischenmenschlichen Bereich ebenso wie im wissenschaftlichen. Das Buch klärt daher gleichermaßen auf, wie es betroffen macht, und es fordert eine Antwort auf die Frage, warum es möglich ist, etwas zu verteufeln, was uns die Natur, was uns Gott geschenkt hat - die Fähigkeit zu lieben.

Details

Verlag Wörterseh
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2014
Seitenangabe 208 S.
Meldenummer L024
Meldetext Versand innert 1-2 Arbeitstagen
Untertitel Kreuzweg Zölibat
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.2 cm x B13.5 cm x D2.5 cm 355 g
Artikelart Lager
Autor Loser Friedli, Gabriella
Artikelnummer: 978-3-03763-041-9
Verfügbarkeit: Versand innert 1-2 Arbeitstagen
Fr. 36.90
decrease increase
Teilen
»Die Zeit war verdammt lang, verdammt hart und streckenweise mehr als kompliziert. Fast zwanzig Jahre Einsamkeit. Vertuschen, verheimlichen. Ständig auf der Hut sein, kein Wort zu keinem Menschen. Wir sind zuweilen durch die Hölle gegangen. Immer wieder halten wir heute inne und staunen, was Liebe alles erträgt.« So beschreibt Gabriella Loser Friedli in ihrem Buch »Oh, Gott!« ihre ganz persönliche Liebesgeschichte mit Richard, einem ehemaligen Dominikaner und emeritierten Religionswissenschaftler. Eine Liebesgeschichte mit Happy End - andere Paare in derselben Situation finden dieses viel zu selten. Die Last, die die Liebenden zu tragen haben, ist einfach zu groß, erst recht, wenn Kinder dazukommen. Gabriella Loser Friedli hat sich als Präsidentin des Vereins der vom Zölibat betroffenen Frauen (ZöFra) intensiv und über Jahrzehnte hinweg mit der Problematik Zölibat auseinandergesetzt, im zwischenmenschlichen Bereich ebenso wie im wissenschaftlichen. Das Buch klärt daher gleichermaßen auf, wie es betroffen macht, und es fordert eine Antwort auf die Frage, warum es möglich ist, etwas zu verteufeln, was uns die Natur, was uns Gott geschenkt hat - die Fähigkeit zu lieben.
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut

Über den Autor Loser Friedli, Gabriella

Gabriella Loser Friedli, geb. 1952 in Basel, wuchs mit fünf Geschwistern in Oberdiesbach BE und Speicher AR auf. Sie bildete sich zur Hochbauzeichnerin, später zur Bürofachfrau aus. 1976 übernahm sie an der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg das Lehrstuhlsekretariat für Missiologie und Religionswissenschaft und wechselte 1994 in die Philosophische Fakultät. Während zwanzig Jahren war sie Mitglied der Arbeitsgruppe Neue Religiöse Bewegungen und dort verantwortlich für das Sekretariat der Westschweiz. Von 2001 bis 2005 war sie Mitglied des Zentralvorstandes des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes. Seit 2000 präsidiert sie den Verein der vom Zölibat betroffenen Frauen. 1994 heiratete sie nach langen Wirren einen ehemaligen Dominikaner. Gabriella Loser Friedli lebt im Kanton Freiburg.

Weitere Titel von Loser Friedli, Gabriella

Filters
Sort
display