Suchen

Huber, Klaus: Hätte man Verstand, brauchte man keine Götter

Religionskritik in Zitaten

Es sind noch keine zehn Menschengenerationen vergangen, seit die letzten Hexen und Ketzer auf den Scheiterhaufen der Inquisition zu Asche verwandelt wurden. Unter dem Druck der sich durchsetzenden Aufklärung verlor die Kirche jedoch an Macht, Menschenrechte wurden gegen den erbitterten Widerstand der Kirche erkämpft. Heute darf Religionskritik - zumindest hierzulande - frei geäußert werden. In diesem Sammelband kommen zahlreiche Frauen und Männer zum Thema Glaube und Religion zu Wort. Sie alle haben sich zum Glauben, zur Bibel, zum Atheismus und zum Lebenssinn geäußert. Über 700 religionskritische Zitate sind hier gesammelt und in neun Themenbereiche übersichtlich gegliedert. Eine Besonderheit dieses Buches ist die Tatsache, dass es zahlreiche Kernaussagen aus der aktuellen religionskritischen Literatur wiedergibt. So finden sich hier u.a. wichtige Zitate aus Richard Dawkins "Der Gotteswahn", Michael Schmidt-Salomons "Manifest des evolutionären Humanismus" oder Michael Onfrays "Wir brauchen keinen Gott". Am Ende wird deutlich: "Wo es an Wissen fehlt, gibt der Glaube erfundene Antworten." Und natürlich: "Hätte man Verstand, brauchte man keine Götter!"

Verfügbarkeit: Am Lager
Artikelnummer: 978-3-8423-4988-9
Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Fr. 18.90
decrease increase
Teilen

Es sind noch keine zehn Menschengenerationen vergangen, seit die letzten Hexen und Ketzer auf den Scheiterhaufen der Inquisition zu Asche verwandelt wurden. Unter dem Druck der sich durchsetzenden Aufklärung verlor die Kirche jedoch an Macht, Menschenrechte wurden gegen den erbitterten Widerstand der Kirche erkämpft. Heute darf Religionskritik - zumindest hierzulande - frei geäußert werden. In diesem Sammelband kommen zahlreiche Frauen und Männer zum Thema Glaube und Religion zu Wort. Sie alle haben sich zum Glauben, zur Bibel, zum Atheismus und zum Lebenssinn geäußert. Über 700 religionskritische Zitate sind hier gesammelt und in neun Themenbereiche übersichtlich gegliedert. Eine Besonderheit dieses Buches ist die Tatsache, dass es zahlreiche Kernaussagen aus der aktuellen religionskritischen Literatur wiedergibt. So finden sich hier u.a. wichtige Zitate aus Richard Dawkins "Der Gotteswahn", Michael Schmidt-Salomons "Manifest des evolutionären Humanismus" oder Michael Onfrays "Wir brauchen keinen Gott". Am Ende wird deutlich: "Wo es an Wissen fehlt, gibt der Glaube erfundene Antworten." Und natürlich: "Hätte man Verstand, brauchte man keine Götter!"

Produktspezifikation
Verlag Books On Demand
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2015
Seitenangabe 220 S.
Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H19.0 cm x B12.3 cm x D1.7 cm 226 g
Artikelart M-Text
Auflage 6. Auflage
Autor Huber, Klaus
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut
Produktspezifikation
Verlag Books On Demand
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2015
Seitenangabe 220 S.
Meldetext Folgt in ca. 5 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H19.0 cm x B12.3 cm x D1.7 cm 226 g
Artikelart M-Text
Auflage 6. Auflage
Autor Huber, Klaus
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

EXIT

978-3-939816-69-0
Warum wir weniger Religion brauchen - Eine Abrechnung
Fr. 25.90

Entspannt euch!

978-3-492-31700-9
Eine Philosophie der Gelassenheit
Fr. 16.90
Filters
Sort
display