Suchen

Gotthelf, Jeremias: Gesammelte Werke: Romane, Erzählungen, Kalendergeschichten & Memoiren (eBook)

Die schwarze Spinne, Uli der Knecht, Geld und Geist, Der Bauernspiegel, Elsi die seltsame Magd
Diese Ausgabe der Werke von Jeremias Gotthelf wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Dieses eBook ist mit interaktiven Inhalt und Begleitinformationen versehen, einfach zu navigieren und gut gegliedert. Jeremias Gotthelf (1797-1854) war das Pseudonym des Schweizer Schriftstellers und Pfarrers Albert Bitzius. Seine Romane spiegeln in einem zum Teil erschreckenden Realismus das bäuerliche Leben im 19. Jahrhundert. Mit wenigen starken, wuchtigen Worten konnte er Menschen und Landschaften beschreiben. Gotthelf verstand es wie kaum ein anderer Schriftsteller seiner Zeit, die christlichen und die humanistischen Forderungen in seinem Werk zu verarbeiten. Inhalt: Der Bauernspiegel (Autobiografie) Uli, der Pächter Wie Uli der Knecht glücklich wird Geld und Geist Wie Anne Bäbi Jowäger haushaltet und wie es ihm mit dem Doktern geht (Teil 1&2) Käthi, die Großmutter Zeitgeist und Berner Geist Die Käserei in der Vehfreude Jakobs des Handwerksgesellen Wanderungen durch die Schweiz Leiden und Freuden eines Schulmeisters (Teil 1&2) Die schwarze Spinne Der Geltstag Der Oberamtmann und der Amtsrichter Michels Brautschau Der Notar in der Falle Hans Berner und seine Söhne Das Erdbeeri Mareili Wie Joggeli eine Frau sucht Der Besenbinder von Rychiswyl Eine alte Geschichte zu neuer Erbauung Barthli der Korber Der Besuch Die Frau Pfarrerin Hans Joggeli der Erbvetter Kurt von Koppigen Elsi die seltsame Magd Die Wassernot in Emmental Wie fünf Mädchen im Branntwein jämmerlich umkommen Aufsätze zur Literatur, Kunst und Politik (Gottfried Keller) Jeremias Gotthelf und Jean Paul (Stefan Zweig)"
Verfügbarkeit: Am Lager
Artikelnummer: 978-80-7583-749-3
Fr. 1.30
decrease increase
Teilen
Diese Ausgabe der Werke von Jeremias Gotthelf wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Dieses eBook ist mit interaktiven Inhalt und Begleitinformationen versehen, einfach zu navigieren und gut gegliedert. Jeremias Gotthelf (1797-1854) war das Pseudonym des Schweizer Schriftstellers und Pfarrers Albert Bitzius. Seine Romane spiegeln in einem zum Teil erschreckenden Realismus das bäuerliche Leben im 19. Jahrhundert. Mit wenigen starken, wuchtigen Worten konnte er Menschen und Landschaften beschreiben. Gotthelf verstand es wie kaum ein anderer Schriftsteller seiner Zeit, die christlichen und die humanistischen Forderungen in seinem Werk zu verarbeiten. Inhalt: Der Bauernspiegel (Autobiografie) Uli, der Pächter Wie Uli der Knecht glücklich wird Geld und Geist Wie Anne Bäbi Jowäger haushaltet und wie es ihm mit dem Doktern geht (Teil 1&2) Käthi, die Großmutter Zeitgeist und Berner Geist Die Käserei in der Vehfreude Jakobs des Handwerksgesellen Wanderungen durch die Schweiz Leiden und Freuden eines Schulmeisters (Teil 1&2) Die schwarze Spinne Der Geltstag Der Oberamtmann und der Amtsrichter Michels Brautschau Der Notar in der Falle Hans Berner und seine Söhne Das Erdbeeri Mareili Wie Joggeli eine Frau sucht Der Besenbinder von Rychiswyl Eine alte Geschichte zu neuer Erbauung Barthli der Korber Der Besuch Die Frau Pfarrerin Hans Joggeli der Erbvetter Kurt von Koppigen Elsi die seltsame Magd Die Wassernot in Emmental Wie fünf Mädchen im Branntwein jämmerlich umkommen Aufsätze zur Literatur, Kunst und Politik (Gottfried Keller) Jeremias Gotthelf und Jean Paul (Stefan Zweig)"
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut
Filters
Sort
display