Suchen

Delius, Friedrich Christian: Die Frau, für die ich den Computer erfand

Wie kam es zu dem Gerät, das heute auf allen Schreibtischen steht? Alles fing in einer Wohnung in Berlin-Kreuzberg an, wo der geniale Konrad Zuse handgesägte Einzelteile zu einer «Universal-Rechenmaschine» zusammensetzte. Doch das Leben lässt sich weit weniger gut programmieren als ein Computer. Bis diesem Apparat der Durchbruch gelang, hatte sein Erfinder die schwersten und absurdesten Widrigkeiten zu überwinden. Friedrich Christian Delius erzählt in diesem raffinierten und höchst unterhaltsamen Roman die unglaubliche Geschichte des Konrad Zuse (1910-1995) und davon, wie das digitale Zeitalter begann.Die Erfindung des Computers und die Erfindung einer unmöglichen Liebe.Nie war Delius so heiter, entspannt und politisch unkorrekt.

Details

Verlag Rowohlt Taschenb.
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2014
Seitenangabe 288 S.
Meldenummer L048
Meldetext Versand innert 2-3 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.0 cm x B11.5 cm x D1.9 cm 231 g
Artikelart Lager
Auflage 1. Auflage, Neuausgabe
Reihe Delius: Werkausgabe in Einzelbänden
Autor Delius, Friedrich Christian
Artikelnummer: 978-3-499-26784-0
Verfügbarkeit: Versand innert 2-3 Arbeitstagen
Fr. 14.50
decrease increase
Teilen
Wie kam es zu dem Gerät, das heute auf allen Schreibtischen steht? Alles fing in einer Wohnung in Berlin-Kreuzberg an, wo der geniale Konrad Zuse handgesägte Einzelteile zu einer «Universal-Rechenmaschine» zusammensetzte. Doch das Leben lässt sich weit weniger gut programmieren als ein Computer. Bis diesem Apparat der Durchbruch gelang, hatte sein Erfinder die schwersten und absurdesten Widrigkeiten zu überwinden. Friedrich Christian Delius erzählt in diesem raffinierten und höchst unterhaltsamen Roman die unglaubliche Geschichte des Konrad Zuse (1910-1995) und davon, wie das digitale Zeitalter begann.Die Erfindung des Computers und die Erfindung einer unmöglichen Liebe.Nie war Delius so heiter, entspannt und politisch unkorrekt.
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut

Alle Bände der Reihe "Delius- Werkausgabe in Einzelbänden" mit Band-Nummer

Über den Autor Delius, Friedrich Christian

Friedrich Christian Delius, geboren 1943 in Rom, gestorben 2022 in Berlin, wuchs in Hessen auf und lebte seit 1963 in Berlin. Zuletzt erschienen der Roman «Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich» (2019) und der Erzählungsband «Die sieben Sprachen des Schweigens» (2021). Delius wurde unter anderem mit dem Fontane-Preis, dem Joseph-Breitbach-Preis und dem Georg-Büchner-Preis geehrt. Seine Werkausgabe im Rowohlt Taschenbuch Verlag umfasst derzeit einundzwanzig Bände.

Weitere Titel von Delius, Friedrich Christian

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Jüdt, Dieter: Von der Idee zur Graphic Novel

978-3-87439-882-4
Szenario - Storyboard - Grafischer Sound. Erzählen mit Bildern
Fr. 58.00

Lenz, Pedro: Der Goalie bin ich

978-3-0369-5918-4
Fr. 17.00

Hoppe, Felicitas: Johanna

978-3-596-16743-2
Roman
Fr. 11.90

Delius, Friedrich Christian: Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus

978-3-499-25993-7
Fr. 16.90

Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann

978-3-7466-5630-4
Roman
Fr. 22.50
Filters
Sort
display