Suchen

Über den Ursprung der Religion

Oder: Warum Indra mit dem Dreirad zur Hochzeit fuhr

Die erhaltenen Textzeugnisse der frühen Religionsgeschichte sind in ihren Inhalten oft erstaunlich kulturübergreifend. Zumal die Helden und Götter haben sonderbar stereotype Abenteuer zu bestehen: Sie müssen Höhlen aufbrechen, Drachen erlegen, Himmel und Erde auseinander stemmen, Ödland begrünen und bevölkern. Anders als in den Weltuntergangsszenarien der späteren Erlösungsreligionen sind diese Abenteuer dabei fast durchweg im Modus des "Es war einmal." verfaßt und im morgenrot-dämmrigen Urzustand der sich erst entfaltenden Welt verortet. - Woher die globale Konvergenz der frühen Religionen? Quelle und Adressat der einstigen Schöpfungsreligionen, so Strohm, sind jene seelischen Schichten, die mit frühester Kindheit korrespondieren; genauer: mit den Erlebniswelten jenseits der Grenze der frühkindlichen Amnesie. Schlüssel zur Entzifferung muß deshalb die moderne Säuglings- und Kleinkindforschung sein. Textbasis und gleichsam "Leitfossil" sind die Kultlieder des altindischen Rigveda (ca. 1500 v. Chr.). Deren herausragender Schöpfungsheld ist Indra, der Gott, der mit dem Dreirad zur Hochzeit fuhr.

Artikelnummer: 978-3-7705-3795-2
Versandbereit innert 48 Stunden
Fr. 61.00
decrease increase
Teilen

Die erhaltenen Textzeugnisse der frühen Religionsgeschichte sind in ihren Inhalten oft erstaunlich kulturübergreifend. Zumal die Helden und Götter haben sonderbar stereotype Abenteuer zu bestehen: Sie müssen Höhlen aufbrechen, Drachen erlegen, Himmel und Erde auseinander stemmen, Ödland begrünen und bevölkern. Anders als in den Weltuntergangsszenarien der späteren Erlösungsreligionen sind diese Abenteuer dabei fast durchweg im Modus des "Es war einmal." verfaßt und im morgenrot-dämmrigen Urzustand der sich erst entfaltenden Welt verortet. - Woher die globale Konvergenz der frühen Religionen? Quelle und Adressat der einstigen Schöpfungsreligionen, so Strohm, sind jene seelischen Schichten, die mit frühester Kindheit korrespondieren; genauer: mit den Erlebniswelten jenseits der Grenze der frühkindlichen Amnesie. Schlüssel zur Entzifferung muß deshalb die moderne Säuglings- und Kleinkindforschung sein. Textbasis und gleichsam "Leitfossil" sind die Kultlieder des altindischen Rigveda (ca. 1500 v. Chr.). Deren herausragender Schöpfungsheld ist Indra, der Gott, der mit dem Dreirad zur Hochzeit fuhr.

Produktspezifikation
Verlag Fink Wilhelm GmbH + Co.KG
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2003
Seitenangabe 260 S.
Meldetext Versandbereit innert 48 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen 20 schwarz-weiße Abbildungen
Masse H23.6 cm x B15.9 cm x D3.0 cm 563 g
Artikelart Libri
Autor Strohm, Harald
Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung
  • Nur registrierte Benutzer können Rezensionen verfassen
  • Schlecht
  • Sehr gut
Produktspezifikation
Verlag Fink Wilhelm GmbH + Co.KG
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2003
Seitenangabe 260 S.
Meldetext Versandbereit innert 48 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen 20 schwarz-weiße Abbildungen
Masse H23.6 cm x B15.9 cm x D3.0 cm 563 g
Artikelart Libri
Autor Strohm, Harald
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Kräuter-Biotika

978-3-03800-822-4
Antibiotisch wirkende Inhaltsstoffe essbarer Wildpflanzen
Fr. 29.90

Pflanzengeflüster

978-3-03902-029-4
Wie und warum Pflanzen kommunizieren. Eine kurze Geschichte der Evolution der Pflanzen
Fr. 26.90
Filters
Sort
display